#2 – Ich bin total ausgelaugt

Moin liebe Deutschlernerinnen, moin lieber Deutschlerner! Schön, dass du hier in einer neuen exklusiven Podcast-Folge von Deutsches Geplapper bist. Und heute geht es um den Wortschatz im Zusammenhang mit dem Thema Sport bzw. Belastung. Ja, es geht um, ja, sich verausgaben, kann man sagen. Ja, wenn du dich verausgabst, heißt das, dass du sehr viel Energie in etwas investierst. Das kann sowohl physisch als auch psychisch gemeint sein, also mentale Energie. Wenn du zum Beispiel bei der Arbeit bist und sehr lange konzentriert an einem Thema arbeitest, dann verausgabst du dich so lange, bis dein Gehirn nicht mehr denken kann. Oder beim Deutschlernen passiert das wahrscheinlich auch häufig. Ja, du kannst dich aber auch in physischer Hinsicht verausgaben. Und hier gibt es einige sehr interessante Vokabeln, die ich dir gleich nennen werde. Erstmal die Frage, wie komme ich überhaupt auf diese Idee? Nun, ich kann sagen, aus aktuellem Anlass, denn ich bin oder ich selbst habe mich in den vergangenen Tagen unheimlich verausgabt. Ich spüre heute eine regelrechte Erschöpfung. Ja, mein Körper fühlt sich sehr verausgabt an bzw. mein Körper fühlt sich sehr erschöpft an. Das wäre die erste wichtige Vokabel in diesem Zusammenhang. Oder die zweite, verausgabt bzw. sich verausgaben, ist schon die erste. Also, mein Körper ist komplett erschöpft. Ich fühle mich müde und schwach, kann ich sagen. Also, durch die physische Anstrengung der vergangenen Tage, denn ich war sehr viel im Wasser. Ich war sehr viel surfen. Ich glaube, in den letzten drei, vier Tagen bin ich ungefähr zwei Stunden pro Tag gesurft. Und das hat mich sehr erschöpft. Ich könnte in diesem Zusammenhang auch sagen, ich fühle mich ausgelaugt, ausgelaugt, sich ausgelaugt fühlen. Das wäre schon eine, ja, etwas weiter fortgeschrittene Vokabel. Ausgelaugt sein oder sich ausgelaugt fühlen. Das heißt, ganz genau wie erschöpft sein. Keine Energie mehr haben, um weiterzumachen. Also, sich erschöpft fühlen, ausgelaugt sein. Ein bisschen umgangssprachlicher wäre die Vokabel ausgepumpt sein. Kommt vom Verb pumpen. Also, wenn ich pumpe, dann befördere ich eine Flüssigkeit beispielsweise oder Luft in einen anderen Behälter oder in eine andere Gegend. Ich kann zum Beispiel sagen, die Feuerwehr pumpt Wasser durch den Schlauch. Die Feuerwehr pumpt Wasser durch den Schlauch, um beispielsweise einen Brand zu löschen. Und ich fühle mich ausgepumpt. Das heißt, ich habe meine ganze Energie aus mir heraus gepumpt. Und jetzt habe ich keine Kraft mehr. Jetzt bin ich erschöpft. Jetzt bin ich ausgelaugt. In dem Zusammenhang ist es auch ganz wichtig, Wörter mit über zu benutzen. Also, hier können wir sagen, dieses über, diese Vorsilbe hat in ganz vielen Fällen, nicht in allen, aber in ganz vielen Fällen die Bedeutung, dass etwas zu viel war. Also, beispielsweise, ich habe es übertrieben. Ich habe es übertrieben beim Sport. Das heißt wiederum, dass ich zu viel gemacht habe. Ich wollte eigentlich nur eine halbe Stunde Sport machen, aber ich habe es einfach übertrieben. Ich habe meine eigenen Grenzen nicht gekannt und jetzt bin ich müde, erschöpft, ausgelaugt, ausgepumpt. Ja, so könnte ich es sagen. Ich habe es übertrieben. Was fällt mir noch ein mit über? Da muss ich mal wirklich kurz überlegen. Ich habe über… Fällt mir jetzt gar keine andere Vokabel ein. Ich weiß, dass es auf jeden Fall welche gibt. Genau. Ich habe mich überlastet, könnte ich sagen. Ich habe mich überlastet. Hier steckt das Wort Belastung drin, beziehungsweise die Last. Das ist meistens etwas Schweres. Das kann mental gemeint sein. Die Arbeit ist eine Last für mich. Ich kann aber auch in physischer Hinsicht wieder sagen, ich trage eine sehr schwere Last auf meinen Schultern. Beispielsweise einen sehr schweren Rucksack. Der Rucksack ist eine sehr schwere Last für mich. Und wenn ich sage, ich habe mich überlastet oder ich bin momentan sehr überlastet, dann bedeutet das, dass die physische Anstrengung beim Sport einfach zu groß war für mich. Überlastet. Also hier siehst du, ich kann hier in ganz vielen Fällen sagen, dass dieses über ein zu viel bedeutet. Nicht in jedem Fall. Ja, wir kennen beispielsweise auch das Verb überholen. Auf der Autobahn zum Beispiel. Das eine Auto überholt das andere Auto. Das bedeutet nicht, dass… Also das hat keine negative Konnotation. Das bedeutet einfach nur dieses… Jetzt wird es gerade ein bisschen lauter hier. Ich hoffe. Genau. Wir können auch sagen, dieses Überholen ein Auto überholt ein anderes. Das heißt, es wird… Es fährt schneller als das andere. Eben war es noch hinter dem Auto. Jetzt ist es vor dem Auto. Hier gibt es keine negative Konnotation. Ganz einfach. So, ein paar Vokabeln hast du heute gelernt. Sich verausgaben, sich überlasten, es übertreiben, erschöpft sein, ausgelaugt sein, ausgepumpt sein. Ja, also, das sind ein paar wichtige Vokabeln im Zusammenhang mit Sport und mit harter physischer Anstrengung. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lernen. Übertrag diese Vokabeln gerne in dein Notizbuch und wir sehen uns beim nächsten Mal.

Facebook
Twitter
Email
Print

Hol dir jetzt mein E-Book!

Trage dich für meinen Newsletter ein und erhalte mein E-Book “Die 10 Schritte für fließendes Deutsch” gratis!

Neuester Beitrag