Moin Benjamin!

Moin Flemming!

Sag mal, bist du eigentlich Ossi oder Wessi?

Ich bin Ossi, genau wie du.

Ah ja und magst du mal kurz allen die es nicht wissen erklären, was Ossis und Wessis eigentlich sind?

Sehr gerne. Also kurz gesagt sind Ossis alle diejenigen, die in Ostdeutschland, also auf dem Gebiet der ehemaligen DDR geboren sind. Und Wessis, das sind diejenigen, die Westdeutschen, die in Westdeutschland in der BRD geboren sind.

Genau so! Und heute reden wir mal darüber, warum man überhaupt noch zwischen Ossis und Wessis unterscheidet und welche Vorurteile es zwischen beiden gibt.

Ganz genau. Also wenn euch das interessiert, dann bleibt auf jeden Fall heute wieder bei uns.

Genau. Viel Spaß!

Viel Spaß!

Moin Benjamin, wie geht’s dir? Was geht? Was gibt’s Neues?

Bei mir gibt’s eigentlich jetzt, um ehrlich zu sein, nicht ganz so viel Neues. Für dich ist neu gewesen, dass ich einen Weinberg hab.

Genau auf dieses Thema wollte ich auch anspielen. Was zur Hölle ist los? Warum habt ihr den Weinberg?

Wir haben einen Weinberg, weil wir uns für Wein, für das Thema Weinherstellung interessieren. Und das ist einfach ein schöner Rückzugsort, ähnlich wie im Garten. Wir haben jetzt keinen riesengroßen Weinberg, wie man sich das vielleicht so vorstellt, wo man jetzt professionell literweise Wein herstellen kann. Aber es ist, ja, im Kleinen. Ja und manche haben einen Garten mit einem Wochenend-Häuschen oder sowas Ähnlichem. Und wir haben eben statt eines normalen Gartens einen Weinberg. Wir haben auch Kartoffeln da drauf. Wir haben auch Zwiebeln, aber eben auch Wein. Weintrauben.

Das ist ehrlich gesagt so ein kleiner Traum von mir. Irgendwann auch mal so einen Weinberg zu haben. Ich weiß nicht, ob ich das je realisieren werde. Einfach aus dem Grund, weil ich einfach viel zu wenig Ahnung von Wein habe. Aber ich trinke ihn sehr gerne. Zumindest Rotwein, muss ich sagen. Du auch?

Ich bin kein Weintrinker eigentlich in dem Sinne. Ne, das nicht. Aber ich finde das ganz interessant, wie das gemacht wird. Und ich esse gerne Weintrauben.

Das auch auf jeden Fall. Vielleicht lädst du mich ja irgendwann mal auf ein Glas ein. Oder auf ein paar Weintrauben.

Mach ich. Warum nicht? Oder auf einen Käseteller mit Weintrauben.

Oh, perfekt! Sehr gerne. Ja, Benjamin, dann kommen wir mal zum heutigen Thema. Und zwar Ossis und Wessis. Und ich hab mir so eine kleine Einführung überlegt. Und zwar: Du weißt ja, es gibt sowohl über die Ostdeutschen als auch die Westdeutschen viele Vorurteile von beiden Seiten. Und ich würde einfach mal Vorurteile, die so allgemein kursieren, vorlesen. Und du sagst mir einfach mal, was du glaubst, von wem dieses Vorurteil handelt. Um wen es da geht. Um die Ossis oder Wessis. Verstehst du?

Ja, alles klar.

Alles klar. Okay. Also ich fange mal an. Sie sind ungebildet und faul.

Ossis!

Richtig. Leider richtig. Also vielleicht für euch nochmal…

Nicht richtig im Sinne von…Ich hoffe, du willst jetzt nicht sagen, dass es der Wahrheit entspricht.

Genau das wollte ich gerade erklären. Das entspricht nicht der Wahrheit. Aber das sind diese Vorurteile. Ja. Also für euch. Alles, was ich jetzt sage, ist natürlich nicht unsere Meinung, sondern das sind diese allgemeinen Vorurteile, Klischees, die die Menschen hier und da haben.

Ja, genau so wie wenn man sagen würde, Deutsche sind pünktlich oder Amerikaner sind übergewichtig oder sowas.

Genau so. Ja und leider sagt man über die Ostdeutschen, dass sie ungebildet und faul sind und dass sie wenig arbeiten würden. Stimmt meiner Meinung nach nicht. Gut. Sie laufen gerne nackt herum.

Sie laufen gerne nackt herum? Ich würde vielleicht auch sagen, dass es über die Ossis, also dass es darum geht.

Genau, genau. Und zwar kommt das glaube ich vor allem daher, dass viele Ostdeutsche, gerade an der Nordostküste, gerne an FKK Stränden sich aufhalten, also FKK – Freie Körperkultur.

Nudisten-Strände sozusagen, ne?

Genau. Strände, an denen die Leute einfach nackt sind. Und daher kommt auch dieses Vorurteil, dass die Ossis die ganze Zeit nackt sind. Ich glaube, das galt früher mehr als heute.

Ja, wollt grad sagen, ich musste jetzt auch erst mal ganz kurz überlegen, aber dann ist mir eingefallen, dass in der DDR die Leute sehr gerne an FKK Strände gegangen sind, um zu baden. Davon weiß ich aber, dass…Ich hab dieses Vorurteil noch nie in der heutigen Zeit im Zusammenhang mit Ossis gehört. Also ich kenne auch um ehrlich zu sein niemanden, der an FKK Strände geht. Aber ich weiß das von Erzählungen meiner Großeltern und Eltern, dass das früher in der DDR beliebt war.

Genau. Und ich glaube, bei älteren Generationen ist das, dieses Bild auch noch so ein bisschen verankert im Kopf, schätze ich mal.

Ja genau:

Drittes Vorurteil: sie denken nur ans Geld.

Sie denken nur ans Geld. Hm. Vielleicht geht’s jetzt um die Wessis. Aber ja…

Also, dass die Wessis nur ans Geld denken, dass sie geizig, ein bisschen egoistisch sind, das ist so ein allgemeines Vorurteil. Ich finde, das ist eigentlich ziemlich, ja, ziemlich bekannt, so diese Aussage. Also vielleicht gibt es da noch einen Unterschied zwischen dem NordOsten und dem Südosten, wo du herkommst. Weiß ich nicht genau, aber genau, das ist so eine…

Vielleicht für unsere Zuhörer nochmal: ich komme aus Sachsen. Und du? Wo kommst du her?

Ich komme aus Rostock. Das ist an der Ostsee, genau.

Meck-Pomm.

MeckPomm. Uns trennen doch einige Kilometer.

Aber ich, ich habe jetzt tatsächlich gestutzt, weil sagt man nicht, dass die Ossis auch so sparsam sind und nicht zu viel ausgeben wollen? Kommt das nicht auch so von früher? Und die Wessis, ja, die Reichen, die verdienen ja sowieso mehr. Also dann können die auch mehr ausgeben.

Ja, sie können mehr ausgeben. Sie verdienen mehr. Genau. Aber ich glaube, in Wahrheit ist es wirklich… hält sich das so ein bisschen die Waage. Das bedeutet, es ist, glaube ich ziemlich ausgeglichen, wenn wenn es jetzt ums Geld geht. Die einen sind eben so ein bisschen mehr auf die Karriere fixiert und die anderen so ein bisschen mehr auf existentielle Fragen. So würde ich es mal beschreiben. Aber dieses Vorurteil, dass sie geizig sind, das gilt glaub ich eher für die Wessis als für die Ossis.

Okay, interessant. Also das ist neu für mich, das hab ich so auch noch nicht gehört. Aber gut.

Wir lernen ja hier auch beide noch weiter.

Definitiv, jedes Mal.

Okay. Sie sind arrogant und überheblich.

Wessi natürlich! Wir zwei nicht.

Wir zwei auf keinen Fall!

Also das kam jetzt wie aus der Pistole geschossen. Das ist ja klar. Ja, die Ossis sind faul und die Wessis sind arrogant. Also das ist genau so das allerklassischste, oder?

Ja, ja, das denke ich auch. Das ist so, dieses Hauptvorteil. Damit einher geht eben auch so ein bisschen dieser Gedanke, karrieregeil zu sein. Da kommen wir wieder auf das Geld zu sprechen, so glaube ich. Ja, das wäre so meine Schlussfolgerung. Schlussfolgerung ist das falsche Wort. Du weißt, was ich meine.

Interpretation oder Erklärungsversuch.

Genau. Okay. Und das letzte Vorurteil: Sie sind ausländerfeindlich.

Also wir zwei nicht natürlich, aber vielleicht die anderen Ossis? Nee, auch nicht unbedingt, aber sagt man so, dass die Ossis… Man sagt auch immer, finde ich total blöd, aber viele sagen auch gleich “Ja klar, du kommst ja aus dem Osten, dann bist du auch Nazi” oder sowas. Ja, finde ich doof. Aber das liegt sicherlich auch daran, dass die AfD z.B., also die Alternative für Deutschland, die rechtspopulistische Partei, die auch im Bundestag sitzt, dass die in den Landtagen, in den Landesparlamenten der ostdeutschen Bundesländer die meisten Sitze haben. Und auch am Anfang, also, dass die sich da sehr schnell etablieren konnten. Und ich glaube, sie sind auch jetzt in… Sind sie in allen Landtagen vertreten oder sind sie in allen ostdeutschen Landtagen vertreten? Da bin ich mir jetzt auch nicht ganz sicher, ob sie deutschlandweit, bundesweit oder nur in ostdeutschen Landtagen komplett vertreten sind. Weißt du das?

Ich bin mir auch nicht sicher. Ich glaube z.B. in… Oh ne, jetzt müsste ich Quatsch erzählen. Da bin ich mir unsicher. Also ich hätte jetzt gesagt Hamburg oder Bremen sind sie nicht drin. Aber ne, um mich jetzt nicht zu sehr aus dem Fenster zu lehnen, lassen wir das mal lieber.

Sind wir uns beide unsicher. Auf jeden Fall haben sie es im Osten, also in den ostdeutschen Landtagen, schneller geschafft, überhaupt in die Landtage, ins Parlament zu kommen.

Genau. Und ich glaube, was mit diesem Vorurteil eben auch noch einher geht, sind so diese Erinnerungen an Rostock-Lichtenhagen. Das ist dir ja wahrscheinlich auch ein Begriff, oder? Genau. Das ist ja meine Heimatstadt Rostock. Und es gab 1992 hier einen Vorfall mit rechtsextremistischem Hintergrund. Da gab es ein Hochhaus in Rostock, in einem Stadtteil, im Stadtteil Lichtenhagen und dort wurden Vietnamesen, die dort gelebt haben, mit…ja…Ich weiß gar nicht mehr genau, wie das losging, aber es waren…Es fing an mit einer kleinen Gruppe, die diese Vietnamesen beleidigt haben. Und dann wurden es immer mehr. Und am Ende standen hunderte von Leuten, die diese Vietnamesen, die sich in ihren Wohnungen versteckt hatten, beleidigt haben, angeschrien haben, bepöbelt haben. Und am Ende flogen sogar Molotow-Cocktails. Es hat gebrannt überall. Also das waren wirklich ziemlich krasse, schreckliche Szenen. Und dafür, also dieses Bild ist, glaube ich, bei vielen Menschen in ganz Deutschland immer noch präsent, weil das wirklich durch die Medien ging. Und so ein bisschen wurde Rostock als Stadt, aber eben auch der Osten als Region abgestempelt, als Ort, wo sich die Rechten tummeln, wo sich die Nazis tummeln. Und das war schon so ein riesen Schock damals in ganz Deutschland. Und trotzdem nochmal…

Ich wollte nur sagen, dass… Ich will jetzt nicht, dass die Leute den Eindruck bekommen, dass das der Wahrheit entspricht. Ich glaube an diesen… Also das ist ja eigentlich immer so mit Vorurteilen. Irgendwas ist schon dran, sag ich jetzt mal. Also das heißt, es gibt einen Wahrheitsgehalt an der ganzen Sache, weil es hat ja irgendeinen Grund. Es hat ja irgendwann mal angefangen, dass Leute überhaupt sowas gesagt haben über andere Leute. Ja, so wie wenn man jetzt sagt Deutsche sind pünktlich. Natürlich sind nicht alle Deutschen pünktlich. Ich z.B. bin jetzt nicht unbedingt der Allerpünktlichste, muss ich zugeben. Im privaten Bereich vor allem. Also komme ich auch gerne mal zu spät. Aber es hat ja schon einen Hintergrund. Warum machen wir Deutschen oder viele Deutsche diesen Eindruck auf Nichtdeutsche, dass wir pünktlich sind? Z.B. die Deutsche Bahn ist absolut nicht pünktlich. Und ich eben auch nicht, beispielsweise. Aber irgendwie ist das ja doch entstanden. Und genauso ist das mit den Vorurteilen gegenüber Ossis und Wessis. Also irgendwie ist das entstanden. Das hat man ja nicht einfach mal zum Spaß gesagt. “Wessis sind arrogant” und “Ossis sind faul oder Nazis” oder sowas. Also, was ich dazu sagen will ist, dass grundsätzlich ist es vielleicht tatsächlich so, dass man im Osten schneller Gefahr läuft, wenn man z.B. ein anderes Aussehen hat, also kein, ich sage jetzt mal mitteleuropäisches Aussehen, dann fällt man gleich auf und die Leute sind dann vielleicht ängstlich. Ja, weil sie wollen eigentlich das Vaterland irgendwie schützen und berufen sich immer darauf, dass ist unsere Region oder unser Land und jeder sollte auch in seinem Land bleiben oder sowas. Also die Wahrscheinlichkeit, dass solche Szenen oder dass so etwas im Osten passiert, ist vielleicht höher als das es im Westen passiert. Das liegt aber sicherlich auch an der Geschichte. Und ich z.B., aus meiner Erfahrung kann sagen, dass es vor allem die ältere Generation betrifft. Und das betrifft meiner Meinung nach nicht nur dieses Vorurteil, sondern auch andere Vorurteile. Wenn wir jetzt z.B. wieder zu dieser Arroganz der Wessis kommen oder sowas. Also ich persönlich würde z.B. nicht sagen, dass ein 30-40 jähriger Wessi typischerweise arrogant ist. Aber wenn ich jetzt meine Oma frage wie stellst du dir so einen typischen Wessi vor? Dann würde sie wahrscheinlich gleich als allererstes sagen: “Ja, so ein Arroganter” oder andersherum: Wenn sie jemanden kennenlernt und der ist arrogant und dann stellt sich raus, dass der Wessi ist, dann würde sie wahrscheinlich sagen “Na ja, klar”, aber ich würde wahrscheinlich nicht so reagieren. Ja, ich würde einfach das hinnehmen, weil ich weiß, dass es auch Ossis gibt, die arrogant sind. Ganz einfach. Und Wessis, die vielleicht Nazis sind. Das liegt ganz einfach an der Vergangenheit. Also die Ossis ist auch so ein bisschen, müssen wir vielleicht auch dazu sagen, ein bisschen abwertend. Das Wort Ossi und Wessi.

Neckisch, abwertend irgendwie so.

Genau ist nicht ganz böse. Aberne, ist so ein bisschen, genau. Aber was ich sagen wollte ist, dass die Ossis, also die Menschen, die in der DDR auch großgeworden sind, die kannten ja jahrelang nichts anderes als diesen Zustand, dass da die Mauer war und dass sie eigentlich Fremde nicht wirklich im Land hatten. Eventuell Russen oder Vietnamesen gab’s viele in der DDR. Aber so richtig wie heute, so ein multikulturelles Land war das ja nicht. Und jetzt muss man sich vorstellen, plötzlich fällt die Mauer 1989 und Deutschland wird wiedervereinigt. Und plötzlich sind da ganz viele verschiedene Nationalitäten im Land. Und dazu kommt, dass viele Menschen, die in der DDR aufgewachsen sind, gearbeitet haben und dann in der Zeit der Wende schon so ein, naja, mittleres Alter erreicht haben. Also vielleicht 40, 45, 50. Viele haben ihren Job verloren, weil es war dann nicht mehr so einfach für die Leute, naja, sich diesem westdeutschen Standard anzupassen. Also man hätte die Leute jetzt auch nicht komplett neu ausbilden können, weil das hätte sich sozusagen nicht mehr gelohnt. Der arbeitet ja sowieso nur noch 10 Jahre. Also auf der einen Seite, warum sollte jetzt die Firma da noch investieren und ihm irgendwie was Neues anbieten? Ist ja für die Firma nicht wirtschaftlich. Auf der anderen Seite sind viele Firmen pleite gegangen, die in der DDR aktiv waren, ja, weil sie durch westdeutsche bzw. globale Riesen verdrängt wurden. Genau. Und so ist dann so vielleicht auch ein bisschen das zu erklären, warum vor allem bei den Älteren. Also wenn ich jetzt jüngere Ossis und ältere Ossis vergleiche, dann oder Ostdeutsche, also dann sehe ich da auch nochmal Unterschiede.

Auf jeden Fall!

Muss ich auf jeden Fall dazu sagen. Jetzt habe ich sehr viel geredet, jetzt darfst du mal.

Ich wollte gerade sagen, schöner Exkurs in die Geschichte, aber es war wichtig, dass alles nochmal so zu erklären.

Ich wollte es einfach vielleicht klarstellen. Genau, dass die Leute jetzt nicht denken “Okay, ich gehe lieber in den Westen, weil dort ist alles ganz frei und tolerant und im Osten sind nur Nazis. So ist das nicht und es hat einfach seine Gründe. Und vor allem betrifft es meiner Meinung nach die ältere Generation, weil z.B. alle Leute mit denen ich verkehre, logischerweise sind es nicht so viele total alte, die sind auch tolerant und das sind in der Regel Ossis bei mir, weil ich im Osten auch aufgewachsen bin.

Ja, was ich nur sehr interessant oder auch ja, auch wieder ärgerlich finde, ist, dass dieses Bild, was du gerade beschrieben hast, was vor allem ältere Generationen eben noch im Kopf haben, dass das eben sich in vielen… Also ich kenne leider viele Beispiele, wo sich dieses Bild auch bis heute noch verfestigt hat in den Köpfen. Und das ist so schade, wenn man darüber nachdenkt, dass die Wende, also der Mauerfall, jetzt mittlerweile über 30 Jahre her ist, dass trotzdem es immer noch Leute gibt, die so alt sind wie du oder ich oder teilweise auch jüngere Leute. Du bist ja jünger als ich. Aber noch jüngere, sag ich mal die eben immer noch dieses Bild haben. Die immer noch diese Vorurteile, über die wir geredet haben, in den Köpfen haben. Und das trifft eben vor allem meiner Erfahrung nach auch auf kleinere Dörfer zu, auf auf Regionen, die wirklich sehr ländlich geprägt sind. Und das beobachte ich immer wieder, z.B. hier in Rostock. Oder ich schätze mal, auch bei dir in Dresden. Da haben die Leute…Da sind sowieso viele, da arbeiten viele Ostdeutsche, viele Westdeutsche, da kommen hunderte, tausende Menschen jedes Jahr hin, die vom Westen in den Osten ziehen oder umgekehrt. Da kommen jedes Jahr tausende, zigtausende von Touristen hin, also nach Dresden, genau wie nach Rostock. Bzw. du wohnst nicht mehr Dresden, aber du hast da gewohnt. So genau. Aber da ist dieses Bild, was man voneinander hat, ein ganz anderes, weil die Menschen viel toleranter durchs Leben gehen. Das bezieht sich dann auch wieder, das bezieht sich dann z.B. auch wieder auf Ausländerfeindlichkeit. Ich beobachte oft oder habe schon oft beobachtet, dass diese Vorurteile gegenüber Westdeutschen z.B. auch oft einher gehen mit Abneigung oder Ausländerhass, mit Fremdenfeindlichkeit. Also, dass alles, was fremd ist, ein Stück weit abgelehnt wird. Und das ist so. Ich bin mir sicher, das gibt es auch in vielen ländlichen Regionen im Westen, ohne jetzt die ländlichen Regionen generell schlecht zu machen.

Ist ja immer so.

Aber gerade dieses internationale Leben in einer Großstadt, das sorgt eben dafür, dass man solche Gedanken überhaupt gar nicht erst hat, dass man viel toleranter aufwächst und lebt.

Also gilt auch nicht für alle. Aber dort, ja, zumindest ist man drandas gewöhnt, dass es…ja, genau, verstehe ich vollkommen. Also bin ich auch vollkommen bei dir, dass die Menschen in der Großstadt generell vielleicht etwas toleranter noch sind als die in den ländlicheren Regionen.

Genau. Was verbindest du denn mit den Begriffen oder kennst du die beiden Begriffe Jammer-Ossi und Besser-Wessi?

Ja, kenne ich. Jammer-Ossi: Naja, also früher war alles besser. Ja, also vor der Wende, da hatte jeder seine jeder seine Arbeit. Arbeitslosigkeit gab’s ja nicht in dem Sinne wie heute in der DDR. Das ist ja auch so was. Ist ja tatsächlich so. Also ich kann da auch die Leute verstehen, die in der DDR eine Arbeit hatten und jetzt keine mehr haben oder dann eben nach der Wende nicht mehr hatten und die dann ja deprimiert und verzweifelt waren deswegen und irgendwie vielleicht auch ein bisschen böse, weil nur durch die Wende, also durch die Wessis, indirekt, ist das ja gekommen. Und wenn die Mauer noch wäre und so, dann hätte ich jetzt noch meinen Job und so weiter. Also ich kann das schon nachvollziehen, ,weil ich persönlich bin nicht in der DDR aufgewachsen und auch nicht geboren. Aber ich, ja, also ich kann das verstehen, warum die Leute dann zum Teil so gedacht haben. Na also Jammer-Ossi, genau, jammern heißt, dass man traurig ist eigentlich und dann sich lauthals darüber beschwert, wie schlimm alles ist. Dann sagt man jammern. Genau, der jammert schon wieder oder rumjammern sagt man auch. Der jammert schon wieder rum. Sie jammert immer.

Genau und Besserwessi, der Besserwessi ist dieser ständig alles besser wissende Wessi. Dieser, was ich vorhin beschrieben habe, mit diesem vorurteil, dieser arrogante, überhebliche Wessi. Ja genau der immer alles besser weiß. Ja, ich finde es… Es ist irgendwie immer noch ein präsentes Thema und es sollte eigentlich nicht mehr so sein. Umso krasser sind dann manchmal Menschen, die den Gedanken äußern, die die Mauer wieder hochzuziehen. Es gibt ja immer noch solche Leute und da frage ich mich ja…

Sowohl Wessis als auch Ossis tatsächlich.

Genau. Wie du gesagt hast, manche Ossis, die sagen “ja, früher war alles besser, da hatte ich eine viel bessere Arbeit, da war alles sicherer” usw. “Stünde die Mauer doch nur noch, dann wäre wieder alles gut für mich.” Und auf der anderen Seite Westdeutsche, die, warum auch immer, irgendeine Abneigung gegen Ossis haben und dann auch solche Parolen raushauen und sagen “zieht die Mauer wieder hoch.” Totaler Schwachsinn. Genau, da sind wir uns einig.

Ich glaube, dieser Unterschied zwischen Ossis und Wessis, man kann das ausweiten tatsächlich, auf Europa, würde ich sagen. Weil, ich würde sagen, je weiter man in den Osten geht, also auch dann, wenn man Deutschland verlässt und so Richtung Polen, Tschechien und noch weiter östlich, desto mehr verfestigt sich diese, naja, Sichtweise vielleicht. Oder Lebenseinstellung. Oder diese Angst vor Fremden. Ja, was eben auch wieder auf der Geschichte gründet, definitv. Und ich lebe ja jetzt hier, seit einer Weile in Tschechien und die Leute sind hier…Manchmal erinnert mich das an Dresden, als ich ein kleines Kind war. Das heißt, weil die Gesellschaft entwickelt sich ja logischerweise immer weiter. Und als ich ein kleines Kind war, dann waren noch mehr Ältere da, die die DDR erlebt haben, komplett erlebt haben von 0 bis 100. Und ja, jetzt vermischt sich das ja immer mehr, logischerweise. Immer mehr Westdeutsche arbeiten auch im Osten, immer mehr Ostdeutsche auch im Westen usw. Das heißt, diese Vorurteile oder diese ja, kann man schon sagen, diese Vorurteile werden schon immer weniger. Und Welt, die Gesellschaft wird immer toleranter auch usw. Das vermischt sich immer mehr. Und hier, in ich sag mal Osteuropa, wie es ja auch immer genannt wird, also Tschechien beispielsweise, ist das noch so manchmal wie bei uns in Dresden, das vor – oder eben Deutschland, Ostdeutschland – vor 15, 20, 25 Jahren war. Also, man ist immer noch sehr skeptisch ja gegenüber Fremden und man will auch erst mal lieber den Tschechen die Jobs geben. Also wenn ich jetzt einen Ausländer da habe und einen Tschechen, dann gebe ich den Job lieber dem Tschechen, also ich nicht. Aber so läuft es dann hier teilweise noch, ganz genau. Oder die Tschechen, also Tschechien, das Land wollte ja auch damals null Flüchtlinge aufnehmen. Ja, weil das gehört hier nicht hin und das, also wir sind unser Land. Und warum sollten wir diesen Menschen, die jetzt zu uns kommen, warum sollten wir denen jetzt Asyl gewähren? Das ist doch nicht unsere Aufgabe. Keine Ahnung. Ändert sich sicherlich auch noch. In den nächsten Jahren wird das sicherlich auch noch ein bisschen toleranter hier werden.

Was ich auch interessant finde ist, dass es so eine Spaltung wie jetzt z.B. in der…also Spaltung ist jetzt viel zu hoch gegriffen, dieses Wort. Also es gibt diese Vorurteile noch teilweise, aber es ist keine Spaltung in dem Sinne. Aber man erkennt es z.B. in anderen europäischen Ländern oder anderen Ländern der Welt auch, dass es immer wieder so diese großen Unterschiede zwischen den Regionen eines Landes gibt, also dass es die gibt, dass es die einen gibt und die anderen. Also ich habe immer wieder das Bild von Norditalien und Süditalien im Kopf. Also alles, was nördlich von Rom ist, das sind die Norditaliener und alles südlich von Rom sind die Süditaliener. Alles was südlich der Stiefel spitze ist, ist eigentlich schon Afrika, obwohl da ja eigentlich noch Sizilien ist. Also, da gibt es auch diese… Das habe ich auch wirklich erlebt, weil ich ein halbes Jahr auf Sizilien gelebt habe. Also da gibt es auch diese krassen Vorurteile gegen die da oben und die da unten und so weiter in Spanien mit Andalusien ist es ähnlich, aber da ist es ja mit dem Regionalismus nochmal ganz anders. Da gibt es ja dann die Katalanen und die Basken und so weiter. Und ich finde es wirklich ja unheimlich interessant auf der einen Seite, aber eben auch gefährlich, dass diese Spaltung in den Gesellschaften so auch in gefestigten europäischen Ländern immer noch so bestehen, auch Jahre nach den Ereignissen, die sie dazu gemacht haben. Und in Deutschland lässt sich das eben sehr gut daran beobachten. Und da gab es eben die Mauer. In anderen Fällen gab es keine Mauer. Und trotzdem gibt es diese Unterschiede. Ja, spannendes Thema.

Genau, spannendes Thema, aber gründet sich irgendwie immer auf die Geschichte. Das hat immer Hintergründe. Das ist nicht so, das kann man alles irgendwie erklären, sag ich jetzt mal so. Also deswegen auch an diesen Vorurteilen, das will ich nochmal sagen, da ist schon teilweise was dran, weil es gibt eine Geschichte. Es gibt Hintergründe, die dazu geführt haben, dass die Menschen so denken. Aber es ist nicht, es entspricht nicht voll der Wahrheit, weil es ist, es ist und bleibt ein Vorurteil oder ein Stereotyp. Also etwas, naja, erklär du mal, was ein Stereotyp ist! Was ist der Unterschied zwischen einem Stereotyp und einem Vorurteil?

Vorteile sind diese Dinge, die man über Personen sagt, weil man sich seine eigene Meinung gebildet hat, ohne dass wirklich überprüft zu haben, so würde ich das mal sagen und Stereotype sind so ja wie sagt man das, typische Eigenschaften einer Person oder einer einer Gruppe von Personen. Also das sind eher die, das sind die Eigenschaften, die wahr sind. Kann man das so sagen?

Ne, nicht wahr sind, sondern, die diesem Vorurteil vielleicht entsprechen, oder?

Ja, so kann man es…

Also ein stereotypischer Ossi, das wäre jetzt so jemand, der viel meckert. Mecker-Ossi kenn ich auch noch, statt Jammer-Ossi, Mecker-Ossi. Genau, also jemand, der viel meckert, jammert, sich beschwert. Früher war doch alles besser. Und natürlich bin ich auch gegen Ausländer und alles was fremd ist und so weiter. Das wäre jetzt so ein stereotypischer Ossi. Und ein stereotypischer Wessi, das wäre jetzt so jemand, der, ja, am besten die Mauer wieder hochziehen will und der…

Unheimlich reich ist…

Unheimlich reich ist, genau, in einer Villa lebt, arrogant ist, alles besser weiß, sowieso zu jedem Thema eine Meinung hat und alles weiß und der sich darüber beschwert, wie schlecht jetzt alles im Westen ist. Und im Osten ist doch jetzt alles besser, weil die haben doch die ganzen Jahre unsere Unterstützung, unseren Soli also Solidaritätszuschlag bezahlt. Wir haben doch den Osten mit aufgebaut und so. Das wäre jetzt so ein stereotypischer Wessi. Aber ich denke mal, es gibt solche Leute, aber ich würde sagen, es wird immer weniger. Es gibt auf jeden Fall, was wahrscheinlich lange, lange Zeit so bleiben wird ist, dass es Unterschiede gibt. Es wird immer diese, oder lange Zeit wahrscheinlich, bis wir sterben, diese Unterschiede geben, glaube ich. Vielleicht werden es immer weniger oder es wird immer mehr verwischen, auch diese Grenzen, weil dann werden wieder Generationen geboren, die überhaupt nicht wissen, sag ich jetzt mal so, die gar nichts damit mehr am Hut haben, gar nichts damit mehr zu tun haben mit diesem Ost und West, mit dieser Geschichte. Aber bis heute sind ja auch die Gehälter unterschiedlich, z.B., ja oder…

Die Strukturen, die Infrastrukturen in den Ländern. Die Arbeitslosigkeit ist z.B. in meinem Bundesland in Mecklenburg-Vorpommern enorm niedrig und das wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten wahrscheinlich nicht ändern. Enorm hoch.

Enorm hoch, ich habe jetzt gerade kurz gestutzt, weil im Osten ist ja eigentlich höher als im Westen. Weil ja auch viele abwandern, wegen den höheren Gehältern. Also weil sie dann einfach wissen, im Westen gibt’s mehr Geld, dann gehe ich lieber in den Westen. So, dann hat der Osten natürlich gerade auch so… Meck-Pomm ist vielleicht auch nochmal so ein krasses Beispiel, weil ihr so sehr ländlich seid, ne? Genau. Also aus Dresden, Leipzig gehen vielleicht nicht so viele weg. Auch sicherlich, aber vielleicht nicht so viele, weil es große Städte sind. Aber bei euch gibt’s ja nicht allzu viele große Städte. Eigentlich habt ihr Rostock, Schwerin.

Ja, Neubrandenburg kann man schon nicht mehr zählen, Greifswald auch nicht. Also ne, genau das ist schon so ein Thema. Die meisten jungen Leute gehen weg in den Westen, weil sie da Perspektive haben, weil sie da Arbeit haben, weil sie da Geld verdienen, mehr Geld verdienen. Interessant ist aber auch, dass viele, viele Leute, die in den Westen zum Studium z.B. gegangen sind, jetzt auch wieder zurück kommen. Jetzt, wo sie ein paar Jahre gearbeitet haben. Die kommen jetzt zurück, weil sie sagen, sie möchten wieder hier im guten alten Osten leben.

In der Heimat.

Das ist auch so eine…Genau in der Heimat. Da wären wir wieder. Hört euch die letzte Folge an!

Definitiv!

Die schöne Heimat-Folge. Also interessante Entwicklung. Wir sind gespannt, wie das in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch wird. Vielleicht gibt’s in 10 Jahren diesen Podcast auch noch. Dann können wir nochmal drüber reden.

Genau. Können wir das Ganze nochmal Revue passieren lassen. Nochmal vergleichen.

Genau so. Okay, ansonsten interessante Folge wieder, Benjamin hat mir Spaß gemacht.

Definitiv.

Und du hast… Die Überraschung des Tages für dich war wahrscheinlich, dass wir einen Weinberg haben. Die Überraschung des Tages für mich war, dass du mal auf Sizilien gelebt hast. Also darüber müssen wir auch mal eine Folge machen.

Oh ja, okay, das hatte ich noch gar nicht erklärt. Ja, gerne. Können wir so machen. Alles klar, Leute, dann… Ach, das wollte ich noch erwähnen, falls ihr, weil mich jetzt ein, zwei Zuschriften erreicht haben mit Themen-Vorschlägen, macht das bitte gerne! Also wenn ihr irgendwelche Ideen habt für spannende Podcast-Folgen oder irgendwas, was euch interessiert, was ihr schon immer mal wissen wolltet, egal ob zur deutschen Sprache, zum Sprachenlernen oder zum Thema Deutschland und Gesellschaft usw. – schreibt uns einfach! Schreibt Benjamin, schreibt mir und wir können dann das in unsere Themenliste mit aufnehmen!

Genau. Die beste Möglichkeit uns zu erreichen bzw. uns diese Themenvorschläge zukommen zu lassen, wäre wahrscheinlich direkt unter dem Podcast irgendwo. Geht es denn eigentlich auf Spotify? Weißt du das?

Auf Spotify geht’s nicht. Auf iTunes könnt ihr das machen. Da könnt ihr kommentieren und Bewertungen hinterlassen.

Ja, das wäre sehr, sehr schön übringens. Wir würden uns sehr über eine positive Bewertung auf iTunes freuen. Genau. Und ansonsten werden ja auch alle Podcast-Folgen als Video auf YouTube veröffentlicht. Also dort könnt ihr uns auch in die Kommentare schreiben. Das wäre immer am besten, wenn die Themenvorschläge irgendwo direkt am Podcast sind, damit wir die sozusagen irgendwie gesammelt haben und schnell finden, wenn wir mal einfach gucken wollen “Okay, welche Vorschläge haben wir denn bekommen?”, dann gehen wir einfach da zum Podcast oder zum Video und gucken uns das an. Das wäre praktisch.

Genau so. Alles klar. Also Leute, ihr wisst Bescheid. Ansonsten habt eine schöne Woche. Wir hören uns hoffentlich nächste Woche wieder. Macht’s gut und bis bald.

Macht’s gut, tschau!

Tschau!

close

Gratis E-Book

Trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und sicher dir mein E-Book gratis!

Außerdem erhältst du regelmäßig Deutschlern-Tipps und gratis Lernmaterial per Mail. Jetzt anmelden und profitieren!

Mit meinem Newsletter erhältst du regelmäßig Tipps zum Deutschlernen, interessantes Lern-Material und Infos über neue Lern-Angebote. Informationen zur Verwertung deiner Daten und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen
By |2021-05-06T15:06:34+02:00May 6th, 2021|Transkripte|5 Comments

About the Author:

5 Comments

  1. Mehdi 20. May 2021 at 08:37 - Reply

    Lieber Flemming und lieber Benjamin,
    Ihr seid tatsächlich ein Schatz, den ich gefunden habe auf dem Weg zum Deutschlernen 🌹🌹🍀🍀. Macht weiter so Ihr Lieben. Ich bedanke mich herzlich bei Euch für Eure tollen Podcasts und höre mir gerne jeden Podcast mehrmals an. Mehdi Ahangaran

    • Flemming Goldbecher 21. May 2021 at 10:20 - Reply

      Hey Mehdi,
      freut uns sehr, dass es dir so gut gefällt. Empfehle uns gern weiter und bewerte uns auf iTunes. Das hilft uns sehr :-D

  2. Mehdi 11. June 2021 at 00:37 - Reply

    Moin Flemming,
    Das mach ich doch mit größtem Vergnügen. Nochmals vielen Dank für Eure informativen und aufschlussreichen Beiträge. Die gucke ich mir jeden Abend, sobald ich ein bisschen Zeit finde und lerne daraus viel Neues und dafür bedanke ich mich bei Euch zwei Lieben 🙏🙏🙏🍀🌹🍀🌹

    • Flemming Goldbecher 11. June 2021 at 10:00 - Reply

      Super, ich danke dir :-D Hab einen schönen Tag! Und falls ich dir mit deinem Deutsch helfen kann, zöger nicht mich zu kontaktieren! Zusammen können wir auf jeden Fall einen Plan entwickeln, um dein Deutsch zu verbessern, sollte das überhaupt nötig sein :-D
      Schönen Tag dir!

  3. JW 9. January 2022 at 16:32 - Reply

    Neben “Ossos” und “Wessis” gibt es noch weitere sehr bedeutsame Grenzen innerhalb Deutschlands.

    – den Weißwurstäquator

    – entspricht ein wenig der Grenze Aldi-Nord / Aldi-Süd

    – linksrheinisch / rechtsrheinisch … auch: wo feiert man Karneval, wo nicht

    – die Grenzen zwischen den Religionen, z.B. the German Bible Belt, der Pietcong, die Katholiban etc.

Leave A Comment